Erfolgreiche Untersiggenthalerinnen

Bereits zum vierten Mal organisierte die Rhönradriege den Chlauscup in Untersiggenthal. Dieses Jahr am Wochenende vom 2. und 3. Dezember 2017. Der Wettkampf ging erfolgreich über die Bühne und wir konnten trotz kurzzeitigem Hallenwechsel alle Disziplinen durchführen.

Kurzfristiger Hallenwechsel

«Einsturzgefahr der Mehrzweckhalle» − aufgrund dieser Meldung hatte unsere diesjährige Turnvorstellung abgesagt werden müssen. Auch für den Chlauscup brachte diese Nachricht einige Änderungen. Kurz vor dem Wettkampf musste eine neue Halle mit geeignetem Parkettboden gesucht werden, welche gross genug und zudem auch am entsprechenden Wochenende frei war. Wir hatten das Glück, den Kongressaal im Tägi Park in Wettingen mieten zu können. So konnten wir unseren Wettkampf nur mit kleinen Änderungen durchführen.

Chlauscup 2017 RR 02

Die Rhönradriege Untersiggenthal als Organisatorin des Chlauscups.

Umfangreiche Vorbereitungen

Bereits am Freitagabend begann das Aufstellen und Transportieren der Räder, denn am Samstag war Hochbetreib zu erwarten. Nur schon für den ersten Tag hatten sich über 100 Turner und Turnerinnen angemeldet. Für das Organisationskomitee war der Chlauscup eine Herausforderung, welche es mit Bravour meisterte. Am Samstag waren die Level Basis, Level 1 und Level 2 an der Reihe.

Im Wettkampf konnten die Untersiggenthalerinnen den Heimvorteil voll ausnützen. Cheyenne Wietlisbach holte sich gleich zweimal den ersten Rang im Level 2 Gerade und Level 3 Sprung. Elina Tschumper erturnte sich den zweiten Platz im Level Basis Gerade. Beim Rangverlesen übergab der Samichlaus die Medaillen und Urkunden. Doch für die Untersiggenthaler Turnerinnen war der lange Tag noch nicht vorbei. Denn für den Sonntag mussten noch alle Räder nach Wettingen transportiert werden, damit am Morgen alles bereit war.

Heimvorteil ausgenützt

Der Wettkampf am Sonntag in Wettingen begann mit der Disziplin Spirale. Trotz des rutschigen Bodens konnten die meisten Turnerinnen ihr Können zeigen. Parallel zum Wettkampf in Wettingen begann das Einturnen in Untersiggenthal. Als Highlight des zweiten Wettkampftages zogen die Musikküren die Zuschauer in den Bann. Der Wettkampf war ein voller Erfolg. Leonie Botta holte sich im Level Elite ohne Musik Rang 1, Alisha Zimmermann verpasste das Podest knapp und belegte Rang 4. Bei der Elite mit Musik konnte sich Kathrin Roser durch ihre solide Leistung den dritten Rang erturnen, gefolgt von Jacqueline Müller und Jessica Lang auf den Plätzen 4. und 5. Gesamtrangliste

Chlauscup 2017 RR 03

Sieg für Leonie Botta.