Die Titeljagd hat begonnen

Die 16. Wintermeisterschaft (WM) der Leichtathleten ist in vollem Gang. Benjamin Schärli und Tabea Marending werden alles daran setzen, ihren Titel aus dem letzten Winter zu verteidigen. Allerdings schläft die Konkurrenz nicht und macht den amtierenden Meistern gehörig Druck.

Bei den Männern liegt zurzeit Xavier Hitz, der letztjährige Zweitplatzierte, klar an der Spitze. Mit fünf Disziplinenbestleistungen hat er bereits eine gute Basis gelegt, um sich den Titel zurückzuholen. Zumal Benjamin Schärli nach seinem Militärabstecher nicht mehr ganz die Spritzigkeit des vergangenen Jahres aufweist. Trotzdem wird er auch heuer ein gewichtiges Wort bei der Titelvergabe mitreden. Momentan haben sich hinter dem Leader die Routiniers Reto Bronner, Urs Schneider und Stephan Fischer in Position gebracht, ehe mit Dario Meloni der erste Herausforderer aus dem Nachwuchs lauert.

Bei den Frauen liefern sich Tabea Marending und Seriensiegerin Yvonne Wild wie im Vorjahr ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Der Kampf um die Siegerinnenkrone dürfte bis zuletzt extrem spannend bleiben. Dahinter duellieren sich Petra Koller und Marlen Lüscher um den dritten Podestplatz.

Die Wintermeisterschaft dauert bis Mitte Januar und besteht aus neun Disziplinen (Seilspringen, Sidestep, Hallensteeple, Jump and Reach, Slalom, Bankdrücken, Rumpfkraft, Medizinballstossen und Sidehop). Die acht besten Rangpunktzahlen fliessen in die Gesamtwertung ein (ein Streichresultat).

WM-Zwischenrangliste 2018
Ranglisten der Vorjahre

messband

Der Kampf um die entscheidenden Zentimeter hat begonnen.