top of page

Ü35 wieder auf dem Turnfest-Podest

Am Verbandsturnfest in Wangen an der Aare schaffte es die Ü35-Gruppe am 24. Juni 2023 mit der Note 27,43 aufs Podest in der 1. Stärkeklasse im Vereinswettkampf Frauen/Männer. Wie bereits im Vorjahr am Aargauer Kantonalturnfest schaute am Ende eines spannendes Wettkampftages Rang 3 heraus.

Es war ein Wechselbad der Gefühle an diesem heissen, windigen Tag an der Aare. Das Speerwerfen machte den Auftakt. Auf unsere hartnäckige Intervention hatte der STV diesen Frühling die Wertungstabelle korrigiert. Die Note 8,92 spiegelte unser Leistungsvermögen endlich fair wider. Die Bestweite erzielte Markus Dasen, den seine 35,26 Meter auf Platz 8 der Top Ten katapultierten.

Im Fachtest Allround – unserer eigentlichen Paradedisziplin – peilten wir wie im Vorjahr die Maximalnote an und wollten uns gleichzeitig für die magere Note am Walliser Turnfest rehabilitieren. Aber auch im Oberaargau machte uns der Wind einen dicken Strich durch die Rechnung: 9,07 entsprach denn auch nicht unseren eigenen hohen Ansprüchen.


Boden gutgemacht

Notenmässig besser lief es im zweiten Wettkampfteil. Im Kugelstossen fiel die Note mit 9,34 noch höher als im Vorjahr aus. Steigern konnten wir uns beim Fachtest Unihockey. 9,62 sind eine Topnote, allerdings schöpften wir hier unser Potential nicht ganz aus. Man war sich schnell einig, dass es noch Luft nach oben gibt.


Maximum und Minimum

Keine Luft nach oben gibt es mehr im 800-m-Lauf: Das Quartett Markus Dasen, Benjamin Schärli, Xavier Hitz und Oliver Schneider (Bild) lief auf der Wiesenbahn souverän die Maximalnote 10,00 heraus und hatte dabei noch über vier Zehntel spatzig. Auf der anderen Seite Gefühlsskala reihte sich der Schleuderball-Wettkampf ein. Mit einem Nuller und einer Teamleistung unter unseren Erwartungen − war wirklich der Gegenwind schuld? – schaute hier mit 8,33 unsere Tagestiefstnote heraus. Umso stärker ist die Vereinsleistung einzustufen, dass am Ende Tages trotz Wetter- und Wettkampfpech der zweite Podestplatz in Serie herausschaute.


«Ledermedaille» für Fabian Schneider

Am Tag zuvor hatten fünf Untersiggenthaler den Einzelwettkampf in der Leichtathletik bestritten. Nebst zwei Auszeichnungen bei den Aktiven durch Dario Meloni (Rang 22) und Xavier Hitz (Rang 30) brillierte Fabian Schneider im Fünfkampf der U20. Am Ende fehlten ihm zwar ein paar Punkte für den Sprungs aufs Podest, aber mit dem starken vierten Rang überraschte er wohl nicht nur sich selbst. LA-Resultate

Im Mehrkampf am Start (v. l.): Dario Meloni, Sandro Erni, Fabian Schneider, Xavier Hitz und Benjamin Schärli.

173 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page