top of page

12 Podestplätze am Herbst-Pokal

Insgesamt erturnten sich die 15 Rhönrad-Turnerinnen vom STV Untersiggenthal 12 Podestplätze am Herbst-Pokal vom 22./23. Oktober in Zürich-Affoltern. Herzliche Gratulation zu den tollen Leistungen und viel Erfolg bei den nächsten Rhönrad-Wettkämpfen!


Erfolgreicher Samstag

Kaum dass sich die Blätter rot färben, reisten 15 Rhönrad-Turnerinnen nach Zürich-Affoltern, um ihre Küren am diesjährigen Herbst-Pokal vorzuturnen. Kurz nach 11 Uhr begann das Einturnen. Ein letztes Mal wurden die Küren vor dem Wettkampf durchgeturnt. Um 13 Uhr begann der Wettkampf mit Spirale Basic – für vier Untersiggenthalerinnen der erste Spirale-Wettkampf. Gleich im Anschluss daran holte sich Simona Waser den zweiten Platz in Spirale Level 1. Nach einer kurzen Pause, in der es leckeren Kuchen zur Verpflegung gab, begann Sprung Basic. Hier ergatterten sich Cécile Wehrli die Gold- und Samira Sepassi die Bronzemedaille. Auch der restliche Nachmittag war nicht weniger erfolgreich. In Gerade Basic stand Samira Sepassi zuoberst auf dem Podest, Sarah Hochuli auf Platz 3 und Lynn Schmid auf Platz 5.


Untersiggenthaler Jubel am Samstag ...


Podestplätze auch am Sonntag

Am Sonntag standen die Untersiggenthalerinnen noch vor der Hallenöffnung bereit in Affoltern und konnten als Erste einturnen. Um 9.30 Uhr startete der zweite Wettkampfstag mit Spirale Level 2, wo sich die Schreiberin den zweiten Platz erturnte. Im Anschluss turnten die Eliteturnerinnen Spirale. Nach der Siegerehrung für die ersten drei Turnerinnen – alle Turnerinnen von Spirale Level 2 und Level 3 – ging der Wettkampf mit den Musikküren und Gerade Level 2 weiter, wo sich Simona Waser den ersten Platz ergatterte. Gleich darauf holte sie sich die Bronzemedaille in Sprung Level 3. Nach der zweiten Rangverkündigung des Tages durften die Zuschauerinnen und Zuschauer die Musikküren der Eliteturner bestaunen. Leonie Botta erreichte mit ihrer Kür die Höchstnote des Tages. Im Elite-Mehrkampf holten sich Cheyenne Wietlisbach die Silber- und Leonie Botta. die Bronzemedaille, während Shannon Rüttimann das Podest nur ganz knapp verfehlt und sich den vierten Platz ergatterte.

... und Jubel am Sonntag.


96 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

댓글


bottom of page