top of page

Enge Entscheidung an der Jassmeisterschaft

Noch nie lag das gesamte Teilnehmerfeld so nahe beieinander wie an der diesjährigen 24. Jassmeisterschaft am 21. April 2023. Gespielt wurde Schieber ohne Stöck und Wiis, alles zählte einfach. Es spielten alle Teams gegen alle anderen jeweils acht Partien.


Alles möglich bis zuletzt

Vor dem letzten Spiel hatten noch alle Teams die Möglichkeit, sich auf den ersten Rang zu jassen. Gerade einmal 45 Punkte trennten das fünftplatzierte Team vom zweitplatzierten in der Endabrechnung.

Oliver Schneider und Jürg Werder liessen trotzdem nichts mehr anbrennen und verteidigten ihre Halbzeitführung. 89 Punkte Vorsprung resultierten in der Endabrechnung auf die zweitplatzierten Kilian Meier und Urs Schneider, die ihrerseits lediglich 2 Punkte mehr als die «ewigen» Dritten, Trudi Aeppli und Anita Stöckli. jassten.

Knappe 23 Punkte hatte der Vorsprung vor dem letzten Spiel von Oli Schneider und Jürg Werder auf die noch auf dem zweiten Zwischenrang liegenden Anita Stöckli und Trudi Aeppli betragen. Der Zufall wollte es, dass sich diese beiden Jasspaare in der letzten Runde als Gegner hatten. Das bessere Ende blieb bei Oli Schneider und Jürg Werder.


Der Letzte wird der Erste sein

Auch am Tabellenende jassten die beiden zwischenzeitlich am Schluss klassierten Teams gegeneinander. Gegen Marlen Lüscher und Nadja Bischof kassierten Stephan Fischer und Reto Bronner jedoch zwei Matches und verloren wichtige Punkte. So kam es, dass der Letzte aus dem Vorjahr Oliver Schneider dieses Jahr zuoberst an der Tabelle strahlte, während die letztjährigen Sieger das Ende der Tabelle abschlossen. Jürg Werder wiederum konnte bei seiner ersten Teilnahme bereits den ersten Jass Titel mit nach Hause nehmen.

Während bei den Siegern des Jassturniers in den letzten Jahren jeweils top und Flop abwechselten, sind die Drittplatzierten eine Konstante in den letzten Turnieren. Zum dritten Mal in Folge auf dem dritten Rang klassierte sich Trudi Aeppli. Damit hat sie in der ewigen Bestenliste Hans Höhn eingeholt. Zum Leader der dritten Plätze, Linus Egger, fehlen noch zwei weitere dritte Plätze.


Rangliste

1. Oliver Schneider/Jürg Werder 3254 Punkte

2. Kilian Meier/Urs Schneider 3165 Punkte

3. Anita Stöckli/Trudi Aeppli 3163 Punkte

4. Marlen Lüscher/Nadja Bischof 3140 Punkte

5. Theres Hitz/Elfie Quennoz 3120 Punkte

6. Stephan Fischer/Reto Bronner 2998 Punkte



Siegertableau-Jassturnier_bis_2023
.pdf
PDF herunterladen • 175KB

98 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page