Die schnellsten Untersiggenthaler 2021

Nach einem Jahr Pause trafen sich am 15. Juni 2021 genau 118 Mädchen und Knaben beim schnellsten Untersiggenthaler. Dies sind nur halb so viele wie noch bei der letzten Austragung im Jahr 2019, was wegen den speziellen Umständen nicht verwunderlich ist.


Das OK hatte sich bei der Planung entschieden, die Läufe der jüngsten Teilnehmer dieses Jahr zu streichen. So konnten die restlichen Läufe mit mehr Pausen und dadurch weniger Menschenansammlungen durchgeführt werden. Wer den Anlass aus der Vergangenheit kennt, der wird die jeweils grossartige Stimmung vermisst haben. Das OK ist zuversichtlich im nächsten Jahr wieder an die vorhergehenden Jahre anschliessen zu können.

Endlich wieder Wettkampf-Feeling! (Bild: Séverine Gugger)


Viele Siegerinnen und Sieger

Die schnellsten Zeiten am Abend erreichte über 80 Meter Rahel Fries mit 11,54 Sekunden Als einzige Startende in ihrer Kategorie holte sie somit auch den Sieg. Über die 60-Meter-Distanz erreichte Noemi Fries in 8,92 Sekunden im Vorlauf die schnellste Zeit der Mädchen. Sie lief als Erste bei der Kategorie M09 ins Ziel. Drei Hundertstel schneller war der Sieger in der Kategorie M08, Fabiano Gaspar Martins, und somit schnellster Knabe des Abends über die 60 Meter.

Ein spannender Final zeichnete sich bei der Kategorie M08 ab. Liel Gamma und Alea Haxhillari wurden im Vorlauf beide mit der gleichen Endzeit gestoppt. Im Final hatte Alea die etwas besseren Kraftreserven und konnte mit acht Hundertstel Vorsprung den Sieg sichern.

Über 50 Meter lief Niklas Brühlmeier in 8,46 Sekunden im Final bei der Kategorie K12 und sicherte sich so den Kategoriensieg. Milena Siewert erreichte ihre 8,70 Sekunden aus dem Vorlauf um drei Hundertstel im Finaldurchgang nicht mehr, konnte sich den Sieg bei den M12 aber trotzdem sichern.


DSU Rangliste 2021
.pdf
Download PDF • 815KB

41 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen