Jugendriege auf Samichlaus-Jagd

Am 6. Dezember ging die Jugendriege auf Schnitzeljagd und versuchte so, den Samichlaus im Dorf aufzuspüren. In mehreren Gruppen à fünf bis sechs Kinder und im Abstand von zwei Minuten machten sie sich auf den Weg. Die Jagd ging also los. Die Nervosität war besonders bei den Kleinen gross, und so rauschten sie nach und nach durch das Dorf.


Suche quer durchs Dorf

Vom Schulhausplatz führten sie die Rätsel zu Umbrichts Weihnachtskrippe, dann weiter zum Lierener Kindergarten und entlang der Lierenstrasse bis zum grandios dekorierten Haus im Dorf. Von da an musste der Esel gesucht und natürlich gefunden werden. Ohne ihn ging der Weg nicht weiter zum grossen Stern, bis am Ende der eine richtige Brunnen gefunden werden musste.


Gefunden und umzingelt

Beim Ortsmuseum angekommen, kam dann auch schon bald unser Samichlaus mit seinem Gehilfen, dem Schmutzli, um die Ecke. Die Kinder umzingelten ihn sofort, damit er ja nicht flüchten konnte. Der Samichlaus wollte nun von den Kindern wissen, was sie denn am Wochenende zuvor unternommen hatten. Ja, die Frage war einfach oder doch nicht? Na, ist doch klar, die Turnervorstellung war gefragt! Im Anschluss daran durften sie, sofern sie sich denn trauten, ein Samichlaus-Gedicht vortragen. Am Ende war der Chlaus begeistert und belohnte alle mit einem grossen Sack voll Leckereien. Geteilt wurde er dann später auf dem Schulhausplatz, nachdem er zuvor mit Frauenkraft den ganzen Weg zurückgetragen wurde.

Ein gelungener Abend war es bestimmt, und wir freuen uns jetzt schon auf nächstes Jahr. Ob bis dahin alle ihr prallgefülltes Samichlaus-Säckli leer haben? Wir werden es sehen.



17 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen