top of page

Herbstwanderung auf den Altberg


Warum in die Ferne wandern, das Unbekannte liegt so nah. Längst nicht alle der zehnköpfigen Gruppe kannten den Aussichtsturm auf dem Altberg – der entgegen einzelnen Internet-Rezensionen – durchaus mit einem würdigen 360-Grad-Panorma aufwartet.

Kunterbunte Truppe mit tiefem Frauenanteil

Die Herbstwanderung des Aktivturnvereins verfügt über einen treuen Teilnehmer-Kern, der sich Jahr für Jahr ins ungewisse Abenteuer stürzt (das finale Ziel wird jeweils erst unterwegs ersichtlich). Noch etwas unter den Erwartungen bleibt die Frauenquote, aber wer nicht will, hat gehabt. Dafür gibt es Teilnehmer, die sieht man unter Jahr nie in der Halle, erscheinen dann aber fit und mit unschuldigem Blick an der Herbstwanderung. Sachen gibt es.


Schönes Rundum-Panorama

Ausgangspunkt war dieses Jahr Würenlos. Der Weg führte limmataufwärts ins ausserkantonale Oetwil, wo der Anstieg auf den Altberg zurück in Aargauer Gefilde begann. Unterbrochen von einem üppigen Apéro (den Spendern sei ein Trullala!) und dem obligaten Cervelat-am-Feuer-Bräteln erklomm die Gruppe den Aussichtssturm auf dem Altberg und genoss die Rundumsicht. Mit Verspätung schaffte es auch der Ex-Kassier auf den Turm, weshalb das Gruppenbild nochmals neu geschossen werden musste. Offenbar hatte ihn niemand vermisst …


Beiz gefunden – Wandergruppe im Glück

Die gemütliche Wanderung über knapp 20 Kilometer führte vom Altberg hinunter ins Furttal und endete im Restaurant des Golfparks Otelfingen bei Citro, Bier und Cola. Einmal mehr eine kurzweilige, lustige, unterhaltsame und trockene Herbstwanderung, die Lust auf mehr macht.



33 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires


bottom of page